Anhangstifte Beispielbild  

Am Gussrahmen verankerte Vorrichtung, in der das eine Ende der Saite eingehängt wird. Das andere Ende der Saite ist um den Wirbel gewickelt. Durch Drehen des Wirbels wird die Saite gestimmt.


Auslösung  

Eine Vorrichtung in der Mechanik, die dafür sorgt, dass der Hammer, nachdem er die Saite angeschlagen hat, auch bei noch gehaltener Taste sofort wieder einige Millimeter von der Saite weggeführt wird, damit die Saite frei schwingen kann.


Dämpfer Beispielbild  

Die Dämpfer sind, stark vereinfacht ausgedrückt, kleine Holzhebel mit einem Kopf aus Filz und liegen beim ungespielten Klavier auf den Saiten auf. Wird ein Ton angeschlagen, so hebt sich der Dämpfer von der Saite ab, kurz bevor der Hammerkopf die Saite anschlägt. Solange die Taste gedrückt bleibt, wird der Dämpfer von der Saite ferngehalten. Beim Loslassen der Taste senkt sich der Dämpfer auf die Saite und bringt sie zum Verstummen. Mit dem rechten Pedal werden alle Dämpfer gleichzeitig abgehoben.


Elfenbeintasten, Ebenholz  

Früher waren die Tasten aus Elfenbein, hört man immer wieder. Stimmt nicht!
Die Tasten waren schon immer aus Holz, nur der oberste Belag bestand aus einer dünnen Schicht aus Elfenbein. Mittlerweile werden aus verschiedenen Gründen, unter anderem zum Schutz der Elefanten; andere Materialien eingesetzt. Man ist bemüht, die hervorragenden Spieleigenschaften von Elfenbein zu erreichen, was nicht mit jedem Material funktioniert. Die schwarzen Tasten waren früher wirklich aus Ebenholz, heute werden mehr und mehr Kunststoffe eingesetzt. Stark abgenutzte oder vergilbte Oberflächen der Tasten Beispielbild lassen sich vom Fachmann wieder reparieren und bleichen, so dass sie wieder wie neu aussehen.


Gussplatte Beispielbild 

Die Gussplatte trägt zusammen mit dem hölzernen Rahmenwerk die Spannung der etwa 220 Saiten. Diese Spannung beträgt zwischen 15 und 20 Tonnen. In der Gussplatte sind die Anhangstifte der Saiten verankert. Die Gussplatte ist fest mit dem Stimmstock und dem Bodenlager verschraubt.


Intonation  

Hierbei werden die Filze der Hämmer mit einer Nadel bearbeitet, um den Härtegrad des Materials und somit die Klangfarbe und Lautstärke des Instruments zu regulieren.


Pedale Beispielbild 

Zwei Pedale hat jedes Klavier und jeder Flügel. Manche haben auch drei.
Das rechte Pedal hebt die Dämpfung ab und sorgt dafür, dass alle angeschlagenen Saiten ungehindert nachklingen können. Das linke Pedal wird Pianopedal genannt und soll dafür sorgen, dass das Klavier oder der Flügel leiser spielt. Das wird beim Klavier und beim Flügel unterschiedlich angestellt. Beim Flügel wird die gesamte Mechanik beim Treten des Pedals seitlich so weit verschoben, dass bei den zwei- und dreifach besaiteten Tönen eine Saite weniger angeschlagen wird. Beim Klavier alle Hämmer etwas näher in Richtung der Saiten gekippt, so dass der Anschlagweg und somit der Schwung des Hammers kleiner wird. Die mittleren Pedale haben, je nach Instrument, ganz unterschiedliche Aufgaben. Beim Klavier wird damit meist ein sogenannter "Moderator" zugeschaltet. Dabei wird ein Filzstreifen zwischen Hämmer und Saiten geschoben, der den Anschlag dämpft und den Ton leiser erklingen lässt.


Raste  

Stabile Holzkonstruktion, in der die akustischen und mechanischen Teile eines fast jeden Klaviers oder Flügels eingebettet sind. Die Raste nimmt vor allem die Biegekräfte aus den Saitenzugkräften auf (ca. 15-20 Tonnen).


Resonanzboden Beispielbild 

Der Resonanzboden ist eine Holztafel, die die Aufgabe hat, die Schwingungen der Saiten auf die Luft zu übertragen und somit die Töne hörbar zu machen. Auf dem Resonanzboden sind die Stege angebracht, die mit den Saiten in Berührung sind und die Schwingungen auf die Holztafel übertragen. Für den Resonanzboden wird vorwiegend Fichtenholz von langsam wachsenden Bergfichten aus großer Höhe verwendet.

 

Stimmstock Beispielbild 

Ein sehr massives Holzbauteil, in dem die Wirbel stecken, an denen wiederum die Saiten befestigt sind. Der Stimmstock ist beim Klavier fest mit der Raste verbunden, im Flügel fest in die Aussenzarge eingepasst.


Wirbel oder Stimmwirbel Beispielbild 

Ein zylindrisches Metallteil mit einem Vierkant am oberen Ende. Der Wirbel steckt zum größten Teil im Stimmstock. Um das außenliegende Ende des Wirbels ist die Saite gewickelt. Durch Drehen des Wirbels wird die Saite gespannt und so das Klavier gestimmt.